Mantras Singen

53b31898-m

Kannst du singen?

Ich behaupte mal jeder kann singen!

Nur in unserer Leistungsgesellschaft wird das wohl nicht immer so gesehen!

Singen öffnet unser Herz und oft auch das der Zuhörer, es verbindet uns mit dem Rest der Welt. Es lässt uns Emotionen besser spüren, Trauer, Verzweiflung, Wut darf intensiv dasein und dann gehen. Schöne Gefühle wie Freude und Liebe werden verstärkt.

Singen vertieft die Atmung, erhöht die Herz – Kreislauf Fitness, bringt die Hormone auf Trab (macht uns daher glücklich) und stärkt das Immunsystem.

Singen verbindet doch irgendwie Kulturen, kann man sagen es ist unsrer aller „Muttersprache“?

Speziell möchte ich euch heute über meine Mantra-Singgruppen-Erfahrung berichten.

Ich selbst singe ja gerne, spiele auch Gitarre aber normalerweise nur in meinen 4- Wänden. Sehr schade, Hinderungsgrund wieder mal nur das fehlende Selbstbewusstsein ☹. Das ändern wir 😊! Meine Gruppe findet in einem größeren Raum in einer Pfarre statt. Der Organisator/ Sänger/ Begleiter ist ein sehr lieber angenehmer Bekannter von mir. Er nimmt immer viele Kerzen mit, um eine wundervolle Atmosphäre zaubern. Zusätzlich gibt es einige Kannen diverse Tee´s (Chai-Latte, Kräuter, ja sogar Hanftee gabs).

Wir Teilnehmer (ca. 30 – 40 sinds schon meist) machens uns im Kreis um die Kerzerl am Boden, Sitzkissen, Yogamatten usw. gemütlich, viele haben auch Decken mit. Wenn man öfters kommt, entdeckt man bekannte Gesichter aller Altersgruppen, es sind aber auch jedes mal neue dabei.

Dann geht’s endlich los, Paul stimmt die Lieder an und begleitet uns mit Gitarre oder Shruti-Box. Liedermappen sind vorhanden. Aber noch besser man spürt die Lieder, nach einigen Wiederholungen singt man mit dem Herzen mit. Die Lieder/ Chants/ Mantras kommen aus verschiedenen Kulturen (Heimatlieder, englisch oder Sufi Lieder), allesamt vom Text her äußerst positiv, viele von Paul selbst komponiert. Um einige Liedernamen zu nennen: „Schläft ein Lied in allen Dingen“, „Om Shanti Om“, „door of my heart“, „I bin so daham“.

Wie geht’s mir dabei?

Die Verunsicherung ist bald dahin, aufgrund der liebevollen Stimmung und netten Menschen. Außerdem kann/ soll man sich zwischendurch auch hinlegen und nur lauschen. Kein Zwang nichts. Erst hab ich mehr zugehört, aber immer mehr wollte meine Stimme mitmischen und tat das bald und ohne Scham – wundervoll! Aber das Beste war diese unglaubliche Energie in dem Raum in dem verschiedenste Menschen die gleichen positiven Klänge aussenden. Und vor allem diese Vibration in jeder Faser meines Körpers deutlich spürbar. Die Vibration, die noch kurz nachhallt nachdem das Lied vorbei ist. Also dem trau ich so einiges zu, ja das heilt und so spürbar wie das in meinem Körper war sicher nicht nur die Seele!!!

Die ersten 2 Stunden vergingen im Flug, ich konnte es kaum glauben. Auch die Male danach waren ähnlich intensiv. Und ja ich bin in der Hinsicht selbstbewusster, ich hab seitdem sogar mal auf einer Geburtstagsfeier mit 40 Leut gesungen, zwar nur Gstanzln, aber ich war megastolz 🙂 !!!

Als Ausgleich für Pauls Zeit, gibt man am Ende eine freiwillige Spende in eine Box, aber er freut sich auch unheimlich über gesundes selbstgemachtes! Ich verlinke euch hier mal die Seite von Paul, er ist in Salzburg, Henndorf und Berchtesgaden mit Mantras Singen, Klangreisen und Obertonkonzerten unterwegs.

http://www.paulfreh.at/musik/mantras-chants-mitsingen/

„Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn viele aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik,heilen sie auch die äußere Welt“ (Yehudi Menuhin)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s